22:18 Uhr

*seufz* Es ist wohl an der Zeit, aus der Anonymität zu treten. Man kann ja fast den Eindruck gewinnen, dass ich gar nicht mehr am Häkeln bin. Das stimmt nicht, ich hatte nur bis vor einer Woche daheim kein Internet und wollte meine ein, zwei oder auch drei Werke nicht immer mit’m Smartphone knipsen und dann umständlich über die Handyapp bloggen. Jaaaa, das geht alles, aber ich hatte einfach keine Lust dazu. So. haha

Seit ich in FFM wohne, bin ich mehr oder weniger am Verzweifeln. Warum? Weil ich den PERFEKTEN Wollladen einfach noch net fand. Ich glaube insgeheim, dass es den auch gar nicht gibt. Zwar bin ich bei Ravelry in der Frankfurt Städtegruppe, wo man Wollläden um und in Frankfurt sammelt und was is?? Die besten Wollläden sind in *Trommelwirbel* Meenz. Son bissl fühl‘ ich mich ja schon vereiert. Und nein, fürn Knäuel oder auch mehr fahre ich nicht mehr in meine alte Heimat. In der Tat vermisse ich Meenz keinen einzigen Tag. Es ist fast so, als ob ich immer in FFM wohnte und nie woanders. Komisch (:

Von Opas Burzeltagsgeld habe ich mir einen Eyecatcher für meinen Flur gekauft und jeden Tag erfreue ich mich daran – gleichzeitig stillt es mein Heimweh nach Europas schönster Stadt:

20131121-222505.jpg

Schön, oder? Gibt’s auch für andere Städte. Schau einfach hier.

Ich wollte für diesen Winter eine Pudelmütze haben, fand aber keine schöne Strickanleitung für meine Mama (ich kann nur häkeln) und als ich dann aus Mangel an gscheiten Wollläden bei Karstadt für Nachschub sorgte, fiel mir neue Wolle von Schachenmayr ins Auge: die Farben – wunderschön, das Material: traumweich, die Nadelstärke: 7-8. Gekauft und die Anleitung rausgekramt, weswegen ich dieses Jahr mit’m Häkeln anfing. Ohne Pompom schaut sie so aus:

20131121-223752.jpg

Das Blau ist unglaublich schön, auch alle anderen Farben können sich sehen lassen, so dass es leicht zur Qual der Wahl wird, weil man sich nicht gut entscheiden kann. Mit Pompom (und mieser Bildqualität) sieht sie so aus:

20131121-224132.jpg

Da ich morgen zeitig aus der Koje muss – die Hospitation in Wiesbaden steht an – poste ich nur noch ein Bild von dem fertigen Rucksack. Na ja, „Sack“ trifft’s wohl eher, denn bisher konnte ich mich noch nicht entscheiden, ob und wie ich die Gurte an ihm befestige (oh Mann! Mir fiel grad nicht das Wort Gurte ein, na ja, ich war mir nicht sicher, ob die tatsächlich Gurte heißen und was tu‘ ich da? Ich schau bei Wikipedia *hahahahahaha). Jedenfalls sieht er so aus und ist soooooo wunderschön:

20131121-224543.jpg

20131121-224549.jpg

Die Anleitung gibt’s hier. Ja, ich weiß, oftmals schreckt man vor Anleitungen in Englisch zurück, aber wenn man sich hinter die Ausdrücke wie ch (chain) = Luftmasche, tr (treble crochet) = Doppelstäbchen, slst (slip stitch) = Kettmasche etc. die deutsche Übersetzung schreibt, kann man jede englische Anleitung bewältigen. Und wenn es gar nicht geht, gibt es immer noch Hilfe 1 und Hilfe 2 (:

Und nun check‘ ich in die Koje ein.

Gute Nacht,

ياسمين

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s