15:44 Uhr

Tja, jetzt ist es tatsächlich so weit, dass ich wieder mal Lust habe zu schreiben. Eigentlich bin ich diesbezüglich arg erstaunt, quälte ich mich doch dieses Semester endlich durch Hausarbeiten über Themen, von denen ich niemals gedacht hätte, dass ich überhaupt in der Lage sei, dazu und darüber etwas zu schreiben. Irgendetwas. Überhaupt. Und bisher lief das erstaunlicherweise sehr gut. Jo.

Ich bin kein Ersti mehr. Seit dem 01. Oktober bin ich ein Vierti und werde zumindest im 5. Semester mit zwei Fächern scheinfrei sein. Insgeheim stelle ich mir schon gar nicht mehr die Frage, wo die Zeit geblieben ist, denn wenn ich etwas in den vergangenen Monaten lernte, dann, dass Zeit so schnell vergeht ohne das man eine Ahnung hat, wie schnell.

Und sonst so?

Aus ياسمين wurde ein uns.

Aus meinem Pixie ist fast schon ein Bob geworden, noch ein neuer Freund.

Mein erstes SPS war im Nachhinein so erschütternd, dass ich wohl doch nicht mehr an einer Hauptschule unterrichten möchte. Um das allerdings gleich klarzustellen, woran es lag: ich traf selten SuS, die so dermaßen die Arschkarte zogen und auf dieser Hauptschule landeten, wo sehr viele LuL regelrecht nach der Stechuhr arbeiteten und sich regelmäßig im Lehrerzimmer darüber ausließen, wie saudumm ihre SuS doch seien. Mir war vorher nie bewusst, wie wichtig ein gutes Kollegium ist. Nein, das trifft es noch nicht ausreichend: wie wichtig es ist, als Team zu fungieren. Wer sich bewusst für die Hauptschule entscheidet, entscheidet sich für SuS, die häufig nicht die kognitiven Leistungen erbringen können, wie z. B. Gymnasialschüler und das ist auch gut so. Dies 1. SPS war so grottenschlecht, weil die LuL – bis auf meine Mentorin Frau F. – einfach total Kacke waren. Man sieht, man kann auch im größten Pech Glück haben.

Mein kurzer Ausflug als U+-Kraft an so eine Schnöselgesamtschule wiederum bestärkt mich in meiner Ablehnung dieser Schulform gegenüber; Unterricht in solch heterogenen Klassen kann nicht klappen (wenn du das anders siehst, weil du leidenschaftlicher LoL an einer GS bist, dann schreib‘ mir).

Seit einem Monat lunger‘ ich an einer Abendrealschule herum und bin be-geis-tert! WOW! Ich nehme an einem einjährigen Projekt teil, welches SuS in ihrer Abschlussklassen zum Abschluss begleitet. Von meinen drei anderen Mitstreitern, die Pädagogik studieren und einen anderen Ansatz als ich verfolgen, habe ich seit Mitte September nichts mehr gesehen. Is‘ aber auch okay. Mein Schwerpunkt ist die intensive Mathenachhilfe. Welches ist nochma das Hassfach Nummero 1? Genau. Mathe. Meins war ja Deutsch, aber das ist eine andere Geschichte…

Insgesamt werde ich 4 SWS an der Schule sein, um prekäre Defizite in Mathe – hoffentlich! – ausbügeln zu können. Obwohl, wenn ich ehrlich bin, würde ich mich schon freuen, wenn ich meine Schützlinge vonner 5 auf ne 4 bekomme. Mein erster Matheeindruck ist leider schon ziemlich hart. Bei solchen Defiziten frage ich mich regelmäßig, wie man überhaupt den Hauptschulabschluss schaffte.

Und jetzt verabschiede ich mich. Ich muss noch rund 4 Wochen Mood Blanket Grannys häkeln 😉

ياسمين

Advertisements

17:09 Uhr

Heute geschah etwas, was mir zum Glück in meiner Schulzeit nie passierte und in meinem ersten Studium auch nur hin und wieder. Ich fiel durch eine Klausur durch. Total. Schon als ich das Blatt in Händen hielt, hätte ich es fast dem Prof zurückgegeben. Nicht nur, dass ich mit Pauken und Trompeten durch Elementarmathematik II fiel (ich brauch gar nicht die Ergebnisse am Freitag abzuwarten, schließlich weiß ich, was ich schrieb oder besser, was ich nicht schrieb), zum ersten Mal in meinem Leben hätte ich fast angefangen zu weinen. Allerdings heulte ich nach der Klausur ein wenig. Ich bin eigentlich nicht so auf mich sauer, ich hätte nicht mehr gekonnt. Ich ärgere mich, dass alle (Prof und seine Tutoren) meinten, die Klausur würde viel, viel einfacher als die Übungsaufgaben sein. Das ist glatt gelogen. So, wie er die Stammfunktionen haben wollte, haben wir das nie gerechnet. Oder die Taylorreihe mit Punkt x=0. Das Schlimme ist, dass ich das womöglich doch irgendwie hätte hinbekommen können. Aber nach dem ersten Schock, der mich fast zum Weinen brachte, war meine Konzentration völlig hinüber.
Na ja, der Nachschreibtermin ist Anfang Oktober und ich habe als erstes meine zukünftige Nachhilfe für September klar gemacht. Ich brauche tatsächlich Nachhilfe in Mathematik für L2. Und das ist ja der Witz schlechthin, ich werde mal an einer Hauptschule oder Realschule unterrichten und die lassen sicherlich nicht Parabelstücke im imaginären Teil rotieren. Also echt. Wasn Megascheiß!

Meine Erstsemestlerbilanz so far:

1. Modul Kirchengeschichte mit Schwerpunkt Religionswissenschaft: 15P (wie in der Oberstufe)

2. Didaktik der Geometrie-Klausur (Ergebnis steht noch aus, dürfte heute Abend wohl online sein)

3. ElMa II (durchgefallen, ganz bestimmt, alles andere wäre sehr bizarr)

4. Bildungswissenschaften-Klausur (erst nächste Woche)

Von 1+ bis 5 ist wohl alles dabei – was für eine Kacke!! Hoffentlich packe ich die Klausur beim nächsten Mal, ich will das weghaben. Deswegen habe ich schon keine Semesterferien, aber, that’s life *knurr*

ياسمين

10:30 Uhr

Es ist so wie immer am Montagmorgen. Freundin A. hat mit einer List die Lösungen der Aufgaben der Strebercrew erhalten und Freundin L. hat mal wieder verschlafen und wird wohl erst zum zweiten Teil von ElMa kommen. Was anders ist: ich werde schmerzlich vermisst (:
Die Vorlesung wird aufgezeichnet und steht spätestens heute Nachmittag auf der Uniseite, deswegen bin ich heute zum ersten Mal nicht in der Vorlesung. Ich muss die restlichen drei Wochen noch nacharbeiten, denn irgendwie haben wir es uns angewöhnt, sehr viel zu quatschen (nicht gut), während der VS Lösungen abzuschreiben (ich bekam mal den Tipp einer Mitstudentin, als ich sie nach ihrer Lösung frug, ich solle einfach Mut zur Lücke beweisen. Das ist ein Scheißtipp, denn pro Aufgabe kann man vier Punkte holen und selbst wenn man den größten Scheiß hinschreibt, wird der Versuch bewertet und selbst 0,5 Punkte sehen besser aus als ياسمين Zero Points) und da wir drei Weiber sind, sind unsere Notizen dementsprechend gedrittelt. Is natürlich gaaaaaanz toll 😉

In Mainz ist graue Suppe am Himmel und warm isses auch nicht wirklich. Find ich ehrlich gesagt nicht schlimm, da ich die ganze Woche lernen muss. Ich darf noch vier Wochen lernen und hoffe sehr, dass sich das auszahlt und ich im August neben meinem Umzug Leichtathletik-WM schauen kann. Oh yeah 😀 (heißt aber auch: früher aufstehen, weil Moskau 2 Stunden vor uns is. Na, des mir wurscht, ES IST LEICHTATHLETIK-WM!).

Man liest sich,
ياسمين

PS: Tag 3 nach Berlin und mein geschwollener rechter Fuß passt fast wieder in 38,5. und schmerzt nicht mehr so, ist nur noch hart. Oh Mann!

18:55 Uhr

Mit mir is heut nichts anzufangen. Dabei ist es schon wieder Sonntagabend und ich muss noch drei von vier ElMa-Aufgaben lösen, eigentlich noch zwei Kapitel im Kusch lesen und meinem Essay den Feinschliff verleihen. In genau diesem Moment wünsch ich mich in meinem Elfenbeinturm zurück. Och Manno 😦

ياسمين