17:36 Uhr

Ich sitz in der Bib und such Literatur für meinen Essay. Lustig, das Modul hatte ich Mitte Mai abgeschlossen und bestanden, jetzt darf ich noch diesen unbenoteten Essay schreiben. Thema: irgendwas mit’m arianischen Streit. Ich habe mir diesbezüglich noch keine weiteren Gedanken gemacht, außer, dass das ein Thema sei, wo ich auch wat diskutieren kann. Denn darum geht es ja bei einem Essay. Ey, isch habe Politologie studiert und schrie einen einzigen Furzessay in meinem Erasmusjahr. Ich kann keine Essays schreiben. Ich kann Hausarbeiten schreiben (mit Ach und Krach) oder Magister- bzw. Doktorarbeiten (die nicht mit Ach und Krach *hihi*). Ergo: ich hab keinen Plan, wie ich vorgehe und totalen Schmu kann ich leider auch nicht abgeben, weil mein Dozent leider weiß, dass ich meinen Elfenbeinturm verließ um Lehrerin zu werden. Selbst Schuld ياسمين, hätt’s ihm ja nicht deine ganze Lebensgeschichte in diesem Biergarten in Berlin am Hackeschen Markt erzählen müssen (:

Jedenfalls konnte ich mich nach dieser vermaledeiten Matheklausur tatsächlich nochmal aufraffen um ein paar potenzielle Bücher für diesen Essay zu suchen. Ich lese grad quer und höre Musik. Hier in der Bib sind es gefühlte 1000°C und ich habe tatsächlich ne Gänsehaut. Wieso? Queen spielt grad live in Wembley – WOW. Mehr kann ich nicht dazu sagen noch schreiben. Das zu hören ist riesig, zu sehen, wie Freddy Mercury aber auf die Bühne läuft und welche Show er dort abzieht – gigantisch. Wird wohl mal Zeit, dass ich mir die DVD besorge 🙂

ياسمين

PS: Ich habe einen Ex der Queen nicht mag. Entschuldigung, aber wie kann man denn nicht Queen mögen???

Advertisements

01:47 Uhr

Oh mein Gott! Ich lach mich grad kringelig (all die, die mein Lachen kennen, lachen sicherlich mit mir). Ich höre immer noch über Rdio Songs aus den 90ern, allerdings höre ich gerade zum allerersten Mal in meinem Leben zu, was Right Said Fred da eigentlich singt. Das erinnert mich sehr stark an Inner Circle – Sweat. Zu meiner Verteidigung: das kam im Jahr 1992 raus, da war ich in der 2. Klasse *hahahahaha 

Eins muss ich diesen Amis und ihren Wiedergabelisten lassen, sie haben einen extrem guten Musikgeschmack und das in den tiefen 90ern 😉 Lauryn Hill und die Fugees sind sehr oft vertreten. Ich habe nicht viele CDs bzw. Alben, ich hockte viel mehr am Nachmittag vor meiner Stereoanlage und nahm Lieder ausm Radio auf um anschließend Mix Tapes zu erstellen. Ich weiß nicht mehr genau wann, aber zu Weihnachten bekam ich mal einen Sony Walkman. Mann, war der toll! Später gab’s dann nen tragbaren CD-Player, den mein Brudidudi mir allerdings abluchste (Schweinerei). Jedenfalls wurde mein zweiter Musikgeschmack extrem von meinem Brudidudi geprägt und so standen neben den Alben von *N Sync und Worlds Apart (bis HEUTE liebe ich Steven Hart!) die Fugees mit „The Score“, Lauryn Hills unglaubliches Album „The Miseducation of Lauryn Hill“, Coolios „Gangsta’s Paradise“ (welches ich allerdings gegen die Spice Girls eintauschte), diverse Alben von Motown Größen und ein Best of Album von Elvis Presley. Bis ich allerdings das erste Mal wirklich verstand, was ich da jahrelang mitgröhlte (Singen ist ein schönes Talent,  welches man bei mir vergeblich sucht. Nein, Gott hat mich bei der Singtalentevergabe einfach vergessen) war ich wohl schon so Mitte 20 …. und hatte einen akademischen Abschluss in der Tasche *hahaha

Eigentlich wollte ich nur mitteilen, dass sämtliche alten Blogs auf Tumblr starben. Aber das war ja auch mein Ziel und dennoch behielt ich meinen Account und gab einem neuen Tumblr-Blog die Chance, ein ganz Toller zu werden *hüstel*.  

In Meenz ist noch bis Montagabend Johannisnacht und vielleicht schaffe ich es sogar morgen (morgen ist zwar schon heute, aber eigentlich auch nicht, weil morgen erst nachem Schlafen is) mal drüber zu schleichen. Immerhin ist das meine letzte Chance als Noch-Mainzerin. In äh 41 Tagen bin ich Neu-Frankfurterin. Welch ein Weg! Von der Weser ging’s an den Rhein, dann mal zwischenzeitlich an den Barada, zurück an den Rhein, dann an die Donau, wieder an den Rhein und nun an den Main. Als ich am Mittwoch nach FFM fuhr und auf den Rhein schaute, überlegte ich mir, ob ich nicht mal was in meinem Leben machen sollte, was a) so gar nicht zu mir passt und b) sicherlich super schwer werden wird (für mich, weil Mädchen und so) . Denn, das Leben ist einfach zu kurz um Dinge nicht zumindest einmal ausprobiert zu haben. Vielleicht hätte ich diese Idee nur schon mal zu Studentenzeiten in Mainz haben sollen, denn der Unisport bietet Kurse dafür an.

Mmmmh, ich hab grad nen Blick ins aktuelle Heftchen des Mainzer Unisport geworfen und da steht nichts. Aber ich weiß von Andi und Khaled, dass man(n) mal übern Unisport den Bootsschein machen konnte. Allerdings muss das so um 2008/2009 gewesen sein. Wenn die Bootsscheinprüfung aber so hohl wie die Führerscheinprüfung ist, überlege ich mir das nochmal mit diesem Mach was aus deinem Leben-Kram (:

Der kleine Jamiroquai sing mich jetzt in die Koje mit

Like the sunbeams from 
A perfect summer day 
Heaven only seems 
A step away 
When I’m with you 
I just celebrate 
I’m hoping my message 
Gets through 

ياسمين

19:29 Uhr

rdio

Rdio zeigt auf Heavy Rotation immer die neuesten Alben oder die Künstler, die grad am Häufigsten gespielt oder gesucht werden. So sah ich, dass Hanson ein neues Album auf den Markt warfen. Hanson … wie toll ich die fand und wie oft ich MMMBop rauf und runter spielte – unzählbar 🙂 Und nachdem ich grad ein paar Mal den Song abermals rauf und runter spielte, gab ich ins Suchfeld 90s ein und höre seit nun gut einer Stunde Songs einer privaten Liste 90’s – The Best of Ultimate List (Alt, Rock, Hip-Hop, Other). Grad singt Eagle-Eye Cherry. Der Song ist aus dem Jahre 1998 und ich glaube, dass er bis heute einer meiner absoluten Lieblingssongs ist.

Sodele, ich verabschiede mich mit You Get What You give von New Radicals – gefühlte 10000000000000000 Jahre hab‘ ich das nicht mehr gehört.

ياسمين